Der kleine rote Miro wurde sehr krank und sehr jung aufgefunden und auf der Pfegestelle aufgepäppelt.

Ähnlich, aber nicht ganz so dramtisch war der Zustand von Kalle.

Beide haben sich quasi auf der Krankenstation kennengelernt. Und was sollen wir sagen? Miro liebt seinen Onkel Kalle. Er orientiert sich sehr stark an seinen etwas älteren Kumpel.

Man kann es gar nicht so gut beschreiben, man muss die beiden erleben und merkt einfach „Die gehören zusammen“ – zumal es auch wirklich witzig ist sie zu beobachten. Es wäre wunderbar, wenn sie gemeinsam ein Zuhause mit Freigang finden würden.

Wie sich die kindlichen Schnupfen Erkrankung entwickeln bleibt abzuwarten, Kalle wird wahrscheinlich ein tränendes Auge behalten und hin und wieder wird die Nase laufen, aber das ist alles nicht dramatisch, da es sich aktuell wirklich kaum bemerktbar macht.

Auch hier gilt – wie immer – man muss sich einfach mal erleben und schauen ob es zwischen Tier und Mensch funkt. Schließlich geht es hier ja um eine lange Beziehung und ein tolles Zusammenleben.

Bei Interesse schicken Sie uns gerne eine E-Mail.