bis auf weiteres Aufnahmestopp!

Wir sind voll belegt – bis auf weiteres Aufnahmestopp❗
Wer unsere Aktivitäten in letzter Zeit verfolgt hat, den wird es wohl kaum wundern: egal, wie sehr wir jeder Katze in Not helfen möchten, wir können leider erst einmal niemanden mehr aufnehmen. Die 14 Neuzugänge in gerade mal zwei Wochen und die Katzen, die wir vorher schon in der Betreuung hatten, brauchen unsere ganze Aufmerksamkeit – schließlich wollen wir das, was wir tun, auch „gut“ machen und nicht nur gerade mal so versorgen können. Neben dem Faktor „Zeit“ haben wir auch einfach keinen Platz mehr. Wenn wir jetzt im Katzenhaus zum Beispiel eine Gruppe trennen müssten oder ein Tier separieren, dann ginge das zwar noch irgendwie, wir müssten aber dafür schon kreativ werden.
Aktuell haben wir eher wenige Tiere, die vermittlungsbereit sind und bis auf Kalle/Knäckchen (unglaublich unkompliziert und lieb) und evtl. Babsie/Max (größte Kuschelfreundin aller Zeiten mit schüchternem Begleiter.) sind sie alle Katzen, die auf die ein oder andere Art spezielle Bedürfnisse haben und bei denen es genau die richtigen Menschen braucht, damit alle miteinander glücklich werden können. Damit wird sich die Lage nicht so schnell ändern, auch wenn wir mal ganz optimistisch davon ausgehen, dass Almas Kitten demnächst in die Vermittlung können.
Also müssen wir leider vorerst für Fundtiere an das Ordnungsamt bzw. das Tierheim Northeim, das auch offiziell den sogenannten Findlingsgroschen erhält, verweisen. Ausnahme: Sichtung der von uns noch gesuchten Katze, die zu der Gruppe gehört, die wir schon im Katzenhaus/auf einer Pflegestelle haben.
Es kann im Moment auch gut sein, dass es bei Anfragen zu Katzen per Mail/Telefon noch etwas länger dauert, bis wir reagieren – dafür ist erst die Zeit, wenn die Katzen versorgt sind und wir alle rotieren gerade etwas zwischen Beruf, Ehrenamt, eigenen Katzen und dem sonstigen Privatleben. Der Bereich ist eine Stelle, an der wir auch gerne schneller reagieren würden, aber der Tag hat am Ende eben nur eine begrenzte Anzahl an Stunden.
PS: das Bild zeigt eine der beiden erwachsenen ausgesetzten Katzen, die auch schon mal gerne mit uns spielt und sich streicheln lässt. Auch die zweite Katze kommt schon gelegentlich aus ihrer Höhle und hat gestern mal nach einer Angel getatzt. Es wird also langsam 😊. Wo wir schon bei dem Thema sind: es ist mittlerweile bekannt, wer die Katzen ausgesetzt hat, es gibt ein Geständnis und es geht alles jetzt seinen offiziellen Weg.