…die Tiere hinter verschlossenen Türen, die einfach vereinsamen.

Es ist doch kaum zu glauben, es meldet sich jemand, der seine Katze abgegeben will. Dann kommt die Katze zu uns und wir stellen fest, dass es sich um einen unkastrierten Kater handelt.

Alleine der Geruch eine unkastrieten Katers in eine Wohnung (ohne Freigang) sollte den Menschen doch auffallen oder? Wir wissen wie unangenehm das sein kann.

Wir haben uns dem Kater angenommen und ihn erstmal kastriert. Nun lernen wir ihn kennen und merken, dass er vieles nicht kennt und sich leicht erschreckt.

Er muss sehr viel allein gewesen sein.

Wie kann das passieren? Was geht in den Menschen vor?

Wir sind froh, dass die Menschengemerkt haben, dass irgendwas nicht stimmt und sie „keine Zeit“ für das Tier haben. Jetzt hat der Kater die Chance auf ein normales Leben. Wir hoffen, dass er sich uns noch annimmt und lernt wie schön es mit Menschen und anderen Artgenossen sein kann.

Es liegt noch Arbeit vor uns, natürlich weiß man nicht, wie sich das Tier entwickeln, aber wir denken immer positiv.