Scheue Katze? – Aber gerne!

„Eine Katze, sucht sich ihren Besitzer selbst aus.“ So erzählen gerne viele Dosenöffner. Häufig stimmt das auch.

Doch es gibt auch die andere Seite… Und zwar die Katzen die immer übersehen werden. Diese Katzen sind scheu, haben evtl. schlimme Dinge erlebt oder kommen aus einem lauten Haushalt und haben deswegen erstmal Angst.

Doch auch diese Tiere haben ein tolles Leben in einer Familie verdient. Natürlich passt das nicht immer, aber ein zweiter Blick kann sich lohnen.

Ein gutes Beispiel ist Paulchen. Er war letztes Jahr bei uns und hat sich tagelang versteckt. Viele erinnern sich bestimmt an den großen Kater. Hier ein kleiner Rückblick, damals im Katzenhaus:

 

Er hat sich nicht jedem geöffnet und eine Vermittlung gestaltet sich schwierig, wenn das Tier sich nicht zeigt oder bei Geräuschen sofort verschwindet. Doch dann kam ein junges Paar und wollte genau diesem Kater eine Chance geben! Sie haben die Herausforderung angenommen und mit viel Geduld, Zuwendung und Liebe sein Wesen erreicht.

Und was ist heute? Gerne zeige ich hier mal, wie Paulchen heute aussieht. In seinem Zuhause:

 

Warum wir über Paulchen berichten?

Weil wir damit zeigen wollen, dass scheue Tiere sich verändern können.

Ein eigenes Zuhause, dass ist etwas ganz anderen als das Katzenhaus.

Auch Katzen wie Nixe , Nena und Anisha können sich noch völlig verändern, wenn sie endlich „ihren eigenen“ Menschen haben.

Sie sind einfach etwas besonderes <3

 

Veröffentlicht in Blog