Ein Erfahrungsbericht

 

IMG_9967

Ich hatte noch nie eine Katze..

Jetzt habe ich 2 Kater.  Kein Zufall, Absicht!

Ein Einzeltier kam nicht in Frage, schließlich arbeite ich den ganzen Tag.

Kater oder Katze? Kater! Warum? Weil die Chemie stimmte 🙂

Kitten? Kamen für mich nicht in Frage, dann lernte ich Fred kennen, er ist 10 Monate alt gewesen als er mit seinem Kumpel bei mir eingezogen ist. Sein Kumpel heißt Alf.

Die beiden haben sich im Tierheim kennengelernt und waren die „letzten“ die übrig geblieben sind (nachdem die jüngeren Zimmergenossen ausgezogen sind).

 

IMG_1131

 

 

Fred ist zutraulich und fit. Bis auf eine

Pilzerkrankung hat er seine Zeit im Heim

gut überstanden.

 

 

 

 

IMG_9417

 

Alf hat chron. Schnupfen, ein laufendes Auge

und ist ziemlich ängstlich.

Kurz bevor ich ihn abgeholt habe

 

hat er noch mal ein richtigen

„Schub“ gehabt. Ich war mit ihm beim Arzt und

er hat eine Spritze bekommen, dann war alles gut.

 

 

H18D5923

 

 

Die erste Nacht war sehr aufregend. Was werden sie wohl anstellen? Nichts haben sie angestellt.

Sie haben gegessen, geschlafen, gespielt und nachts sind sie das Treppenhaus hoch und runter gerannt.

 

Nach der Eingewöhnung durfte die beiden endlich raus und sie haben es genossen.

Alf sieht so gut aus wie lange nicht.

Sie verbringen den ganzen Tag draußen, Fred kommt nachts rein, Alf bevorzugt es draußen zu bleiben. Die beiden sind nun mal unterschiedlich, aber das ist auch gut so.

 

 

Fazit: Ich würde immer wieder 2 Tiere aus dem Katzenhaus aufnehmen. Man bemerkt sie kaum, trotzdem wird man als Zweibeiner immer liebevoll begrüßt. Es ist einfach toll und ich finde jeder sollte dieses Gefühl kennenlernen. Und immer wieder hört man davon, dass vermeintliche Schnupfer in ihrem neuen Zuhause richtig aufblühen. Die zwei genießen ihre Freiheit und ich genieße ihr geschnurre, wenn sie nach einem langen Tag auf mich zulaufen. Ein Hoch auf unsere Samtpfoten.

Also wieso noch überlegen? Katzenhaus besuchen und Glück mit nach Hause nehmen.H18D6129